Archive for the ‘Leave the church’ Category

“Fighting God” – Presentation with David Silverman

Monday, November 2nd, 2015
"Fighting God" - Dave Silvermann in Basel

"Fighting God" - Dave Silvermann in Basel

The name David Silverman is the intrepid Fire branding Atheism strategy, which he translates as president of American Atheists in most PR-oriented promotions and mega events. His Reason Rally was in 2012 as the largest atheist event in world history. On the European tour for his book «Fighting God” Silverman makes a stop in Basel. Presentation in English with simultaneous translation.

Saturday, 07.11.2015 – Until 23.00 clock from 19.00

Hörsaal 1 – Pharmazentrum

Klingelbergstrasse 50

4056 Basel

——————————————-

Sonntag, 08.11.2015 – Until 18.00 clock from 14.00

Zentrum Karl der Grosse

Kirchgasse 14

Zürich 

Abandoned churches in Italy

Saturday, November 1st, 2014

With the Italian economy crippled by recession, more and more churches are being deconsecrated and sold to private buyers, who repurpose these former houses of God into banks, theaters, night clubs and even car repair shops.
http://rt.com/news/200999-italy-church-repurposed-martino/

Off The Record: A Quest For De-Baptism In France

Monday, January 30th, 2012

In France, an elderly man is fighting to make a formal break with the Catholic Church. He’s taken the church to court over its refusal to let him nullify his baptism, in a case that could have far-reaching effects.

Seventy-one-year-old Rene LeBouvier (…) says his mother once hoped he’d become a priest. But his views began to change in the 1970s, when he was introduced to free thinkers. As he didn’t believe in God anymore, he thought it would be more honest to leave the church. So he wrote to his diocese and asked to be un-baptized.

“They sent me a copy of my records, and in the margins next to my name, they wrote that I had chosen to leave the church,” he says. But  LeBouvier wanted to go further (…), again he asked the church to strike him from baptismal records. When the priest told him it wasn’t possible, he took the church to court. Last October, a judge in Normandy ruled in his favor. The diocese has since appealed, and the case is pending. (…)

French law states that citizens have the right to leave organizations if they wish. Loup Desmond, who has followed the case for the French Catholic newspaper La Croix, says he thinks it could set a legal precedent and open the way for more demands for de-baptism – a trend that has been marginal, but is growing. (…)

Full article on NPR.

Malta – Curia refuses to delete details of ex-Catholics

Monday, January 9th, 2012

The Curia has refused a request to delete details of 23 people from its baptisimal and other records, NION – Not In Our Name, the organisation founded to help baptized ex-Catholics dissociate themselves from the Church – said.

NION, which made its request to the Curia after these individuals legally empowered it to undertake this task on their behalf, said it will be informing the Data Protection Commissioner about the situation.

Source: Timesofmalta.com

Austria: Leave the Church Day on 30 april 2010

Saturday, April 24th, 2010

71 years ago on 1 may  in Austria the law concerning church contributions was introduced and is since equipping the church with financial means to operate independently. A new movement in Austria is now inviting Austrians to use this date as an  opportunity to mark their leave.

http://www.meinkirchenaustritt.at/informationen-zum-kirchenaustritt-2/setzen-sie-ein-zeichen-am-30-4-2010

Downloads of “leave the church letter” are rising

Saturday, April 10th, 2010

Downloads of the form offered by FAS

Year 2009 14′258 2′100 in February after the pope had invited the
Pius X brotherhood back into the catholic church.
March 2010 4′100
April up to 9 1′400

“Atheismus.ch” is counting 3′200 letters in march 2010.
A new and commercial page “kirchen-austritt.ch” is counting 281.

Switzerland is secular!

Wednesday, March 24th, 2010

„Switzerland is drawing on it’s christian heritage.“
The swiss fundamentalistic christian party EVP wants to introduce christian heritage into the swiss constitution.

http://www.sonntagonline.ch/index.php?g=0&show=news&type=politik&id=931#gallery

Wrong!

Switzerland and our constitution are drawing on 10’000 years of cultural evolution and social experience and on 2500 years of philosophy, science and enlightenment. This is the basis of great achievements like our constitution and the declaration of human rights.

Swiss freethinkers are encouraging the swiss to draw consequences and leave the churches as a statement for our secualr constitution!

Campaign: Ich bin konfessionsfrei!

FAQ

Sunday, February 17th, 2008

Sorry, no translation yet!
For informations please contact our office.

Ich bin aus dem Ausland zugezogen – wohin muss ich das Austrittsschreiben schicken?

An die Kirchgemeinde der jetzigen Wohngemeinde.

Wenn Sie sich bei der Anmeldung in der jetzigen Wohngemeinde nicht als einer Konfession zugehörig angemeldet haben, sind sie “still” ausgetreten und müssen nichts unternehmen. 
Zur Sicherheit kontrollieren Sie Ihre Steuerrechnung, dort ist in der Regel die Konfession vermerkt.
Konfessionsfrei in den Kantonen VS oder VD? Besonderheit der Kirchensteuer >

Ab wann ist der Austritt gültig?

Staatsrechtlich gültig und damit für Ihre Steuerpflicht massgebend ist Ihr Austritt mit dem Datum des Eingangs Ihrer Erklärung bei der Kirchgemeinde. (Bundesgerichtsentscheid: BGE 104 Ia 79)
Präzisiert hat das BGer im November 2008:  für den Tag des Eingangs der Erklärung gilt die Steuerpflicht noch. (Bundesgerichtsentscheid 2C_382/2008 vom 12.11.2008)
Es empfehlenswert, eine Kopie des Schreibens an die Steuerbehörde der Wohngemeinde zu schicken.
Bei Ihrer Steuerrechnung sollte Sie auf jeden Fall kontrollieren, dass die Kirchensteuer pro rata auf Ihren Erklärungszeitpunkt abgerechnet wird.

Konfessionsfrei in den Kantonen VS oder VD? Besonderheit der Kirchensteuer >

Kann ich meine Taufe rückgängig machen?

Ihre Taufe wurde im Taufbuch der entsprechenden Pfarrei festgehalten. Dort werden auch spätere Handlungen wie Firmung etc. notiert.
Eine Löschung des Eintrages ist nicht möglich, das würde ja auch die historische Tatsache der Taufhandlung verfälschen.
Sie können jedoch einen Vermerk bei ihrem Eintrag verlangen, z.B. “Ist am …… aus der Kirche ausgetreten.” Mit diesem Anliegen wenden Sie sich am besten an das zuständige Pfarramt. 
Katholische Kirchgemeinden melden teilweise den Austritt direkt an das zuständige Pfarramt. Deshalb sind in unserem Standardschreiben auch die entsprechenden Daten enthalten.

Ich kenne mein Taufdatum und meinen Taufort nicht, was soll ich tun?

Diese Angaben sind für eine wirksame Austrittserklärung nicht nötig. Erfahrungsgemäss insistieren viele katholische Pfarreien auf diesen Angaben – ob aus Unkenntnis oder aus Schikane bleibe dahin gestellt. Schreiben Sie, dass Sie das nicht wissen und auf eine Meldung an die Taufgemeinde keinen Wert legen.

Was bedeutet mein/unser Austritt für meine/unsere Kinder?

Kinder über 16 Jahre entscheiden selber über ihre Mitgliedschaft.
Für Kinder unter 16 Jahren  entscheiden die Eltern über die Mitgliedschaft und können sie z.B. im gleichen Schreiben mit austreten lassen – oder auch nicht.
Wenn ein Kind austreten soll, ist es ratsam, beide Eltern unterschreiben zu lassen, resp. das Kind auf der Austrittserklärung beider Eltern aufzuführen.

Verbleib des Kindes in der Kirche Treten die Eltern in einer Zwei- oder Einelternfamilie aus der Kirche aus, während für die minderjährigen Kinder keine Austrittserklärung abgegeben wird, entfällt in der Regel die Kirchensteuer vollumfänglich. Dies gilt auch dann, wenn die Kinder die Leistungen der Kirche (z.B. Religionsunterricht, Kirchenbesuch etc.) weiterhin in Anspruch nehmen.

Ihr Kind kann also in der Regel in der Kirche bleiben. 
Für die formale Abwicklung müssen Sie eventuell ein Beitrittsgesuch zu unterzeichnen. Im Einzelfall gibt die Kirchgemeinde Auskunft.

Kann mein Kind den kirchlichen Unterricht auch besuchen wenn ich nicht Mitglied bin?

In der Regel steht der Kirchliche Unterricht allen Kindern und Jugendlichen offen, auch wenn deren Eltern nicht Mitglieder der Landeskirche sind.
Für konfessionsfreie Eltern können allerdings Gebühren anfallen

Beispiel: Reformierte Kirche Kte AI/AR

Unter- und Mittelstufe Fr. 500.- pro Kind und Jahr
Oberstufe und Konfirmandenunterricht Fr. 600.- pro Kind und Jahr
Für Lager und Ausflüge sind zusätzlich die effektiven Kosten pro Kind zu entrichten.

Konfirmation des Kindes

In der Regel steht auch der Konfirmationsunterricht allen Kindern und Jugendlichen offen, auch wenn deren Eltern nicht Mitglieder der Landeskirche sind. Voraussetzung für die Konfirmation ist eigentlich die Taufe, die in solchen Fällen oft anlässlich der Konfirmation erfolgt.
Für konfessionsfreie Eltern können allerdings Gebühren anfallen.

Beispiel: Reformierte Kirche Kte AI/AR Unter- und Mittelstufe Fr. 500.- pro Kind und Jahr
Oberstufe und Konfirmandenunterricht Fr. 600.- pro Kind und Jahr
Für Lager und Ausflüge sind zusätzlich die effektiven Kosten pro Kind zu entrichten.

Taufe eines Kindes konfessionsfreier Eltern

Für neugeborene Kinder von konfessionsfreien Eltern besteht kein Anspruch auf eine Taufe.
Für eine Taufe können Gebühren anfallen:

Beispiel: Reformierte Kirche Kte AI/AR : Fr.- 500-3’000

Die FVS bietet Mitgliedern und Nichtmitglieder eine weltliche Willkommensfeier an.

Wo und wie kann ich nach einem Austritt feierlich eine Ehe schliessen? Die Eheschliessung ist ein zivilrechtlicher Akt auf dem Standesamt.
Die FVS bietet Mitgliedern und Nichtmitglieder eine weltliche Trauungszeremonie an.

Welche Folgen hat der Austritt auf meine Beerdigung? Friedhöfe sind staatliche Einrichtungen. Jeder Mensch hat das Recht auf einem öffentlichen Friedhof bestattet zu werden.
Gewisse Kirchgemeinden bieten die Dienstleistung “Abdankung” kommerziell an:

Beispiele:  Ref. Kirche Kirchberg AG Fr. 2’500.-.
                    Reformierte Kirche Kte AI/AR Fr. 500-3’000.-

Die FVS bietet Mitgliedern und Nichtmitglieder eine weltliche Abschiedsfeier an.

Empfiehlt sich ein Austritt aus rein finanziellen Gründen?

Die Mitgliedschaft bei einer Kirche ist ähnlich der bei einem Verein oder einer Genossenschaft: ideelle Gründe sollten die Hauptrolle spielen.
 Nur wegen der Dienstleistungen muss aber niemand Mitglied einer Kirche sein. Diese können auch anderswo bezogen werden.

Besondere Fragen in gemischten Familien

Wir empfehlen allen Paaren, diese Frage wirklich eingehend zu besprechen. Nicht selten wird die Kirchenzugehörigkeit im Laufe der Partnerschaft und v. a. der Familiengründung bedeutungsvoller als angenommen.

Kann meine Partnerin / können meine Kinder in der Kirche Mitglied bleiben?

Ja, das können sie. Die Mitgliedschaft ist eine höchstpersönliche Angelegenheit. Deshalb muss auch jede erwachsene Person eigenständig austreten. Für unmündige Kinder können erziehungsberechtigte Eltern den Austritt erkären.

Hat mein Austritt Auswirkungen auf eine allfällige Taufe unserer Kinder?

Wenn ein Elternteil Kirchenmitglied ist, dürfte das in der Regel kein Problem sein. Wenn ein Elternteil katholisch ist, hat er/sie von seiner/ihrer Kirche her sogar den Auftrag, die Kinder katholisch aufzuziehen. Die Details liegen aber im Ermessen der Kirchgemeinden.

Hat der Austritt Auswirkungen auf eine Beerdigung auf dem öffentlichen Friedhof?

Ist der/die Partner/in Mitglied der Kirche dürfte es in der Regel kein Problem sein, eine kirchliche Bestattung zu erhalten. Für die kirchliche Beerdigung eines Nicht-Kirchenmitgliedes können allerdings Gebühren anfallen. Die Details liegen im Ermessen der Kirchgemeinden.

Hat mein Austritt Auswirkungen auf eine allfällige kirchliche Trauung?

Solange ein Teil Mitglied einer Kirche ist, gibt es in der Regel kaum Probleme. Die Details liegen aber im Ermessen der Kirchgemeinden.

Allerdings zeichnet sich immer mehr ab, dass Pfarrer es ablehnen, als Statisten und Dekor einer nichtreligiösen Hochzeit zu dienen.

Wenn Sie als Konfessionsfreie/r eine/n Katholikin/en heiraten wollen, ergibt sich insofern ein Problem, als eine katholische Ehe einen Vertrag nach kanonischem Recht darstellt. Darin verpflichten sich die Ehegatten u.a. schriftlich, die Kinder katholisch aufzuziehen. Diese Klausel ist staatsrechtlich ungültig (ZGB 303) – Sie können sie also ohne rechtliche Folgen unterzeichnen. Als Paar sollten Sie sich aber einig sein über die Bedeutung, die Sie der religiösen Erziehung beimessen wollen.

Wer ist in einer gemischten Ehe steuerpflichtig?

Das Bundesgericht sagt dazu:

Die Haftung des konfessionsfremden oder -freien Ehemannes für die Kirchensteuer seiner Ehefrau ergibt sich aus der familienrechtlichen Unterhaltspflicht. (Dies dürfte heute auch im umgekehrten Fall gelten.)

Die Haushaltbesteuerung ist zulässig, sofern nur ein der Kirchenzugehörigkeit der einzelnen Familienglieder entsprechender Bruchteil der vollen Steuer erhoben wird.

Kirchenaustritt aus Sicht des kanonischen Rechts

Ein Vermerk des Austritts im Taufbuch könnte die kanonische Nichtzugehörigkeit zur katholischen Glaubensgemeinschaft bezeugen (beispielsweise nach Übertritt in eine andere Glaubensgemeinschaft) und damit gemäss can. 1117 auch von der kanonischen Formpflicht bei der Eheschliessung entbinden.

So eindeutig ist das aber nicht. Gewisse Autoren gehen davon aus, dass Sie selber nach kanonischem Recht gar nicht austreten können, sondern ausgeschlossen werden müssten wegen Schisma, Häresie oder Apostasie.

Andere Autoren meinen wiederum, dass auch der Katholik selber sein Schisma via Austrittserklärung schriftlich erklären kann.

Kirchenaustritt aus Sicht der katholischen Dogmatik

Dogmatisch bleibt der einmal katholisch Getaufte aber sein Leben lang Katholik: „In jedem Fall bleibt klar, dass das sakramentale Band der Zugehörigkeit zum Leib Christi, der die Kirche ist, aufgrund des Taufcharakters ein ontologisches Band ist, das fortdauert und wegen des Aktes oder der Tatsache des Abfalls nicht erlischt.“ (Zitat aus Von Papst Benedikt XVI. approbiertes Schreiben des Päpstlichen Rats für die Gesetzestexte vom 13. März 2006 zum so genannten “Kirchenaustritt” als Formalakt

Partieller Kirchenaustritt Das Bundesgericht hat 2007 entschieden, dass der Austritt aus der katholischen Landeskirche bei gleichzeitiger Beibhaltung der Konfession zulässig sein muss. BGer 16.11.2007 2P.321/2006

Zur Umsetzung in den Bistümern:
St. Galler Tagblatt 14.10.2009 http://www.tagblatt.ch/aktuell/stgallen/tb-sg/Austreten-und-doch-bleiben;art140,1398734

Aus der Kirche ausgetreten – was nun?

Der Schritt ist getan – das hat für Sie folgende Konsequenzen:

Sie sind jetzt konfessionsfrei. Die FVS setzt sich für Ihre Interessen ein: Die Freidenker-Vereiniung der Schweiz versteht sich als Interessenvertretung konfessionsfreier Menschen in der Schweiz.    Weiter…

Sie bezahlen keine Kirchensteuer mehr, sondern sind frei, irgendeine – oder auch keine – Organisation finanziell zu unterstützen, deren Ziele Ihnen zusagen. 
Konfessionsfrei in den Kantonen VS oder VD? Besonderheit der Kirchensteuer >

Sie habe kein Anrecht mehr auf kirchliche Dienstleistungen wie Kindertaufe, Hochzeit, Trauerfeier. Aber das heisst nicht, dass es keine besondere Feier für besondere Gelegenheiten gibt: 
Die FVS bietet weltliche Rituale an, in erster Linie für Mitglieder, aber auch für weitere Kreise. Weiter…

Sie suchen vielleicht Kontakt zu Gleichgesinnnten. Die FVS bietet Gelegenheit, sich mit anderen konfessionsfreien Menschen zu treffen und auszutauschen.  Weiter…

Schauen Sie sich um auf dieser Webseite, verlangen Sie ein Probeabonnement der Monatsschrift  “frei denken.” , besuchen Sie einmal ein Treffen in ihrer Region.

Wenn Ihnen unsere Vereinigung zusagt – willkommen als neues Mitglied! Weiter…

Leaving the church

Sunday, February 17th, 2008

A lot of people are still a member of a church or religious group although mentally they have left some time ago already. Sometimes it takes a personal experience, sometimes a chance to decide to taking the nessecary actions.

Every person has the right to leave the church with immediate effect!

General information

When moving to Switzerland you have to register with the community administration. On the respective form you can register “without confession”.

If you are already registered in Switzerland, send a registered letter to the local administration of your denomination. We recommend to send also a copy to the tax office or your community.

We offer standard letters in Switzerlands official languages: German, French and Italien. You find them on the respective pages.

NEW We offer a bilingual standard letter in English and German pdf  or doc.
NEW We offer a bilingual standard letter in English and French pdf  or doc.

Every adult person can leave and include children (<16 years old).

In some cantons there are specific rules, like e.g. a period of delay or a certified signature (Ct. St. Gallen) . We consider this a harassement, but the Swiss Federal Court has approved these conditions to prevent overhasty leaves.

Important for you: your leave will be effective - retrospectively – by the date of receipt of your letter.

For further information don’t hesitate to contact us.

Ein weiterer Text der FVS