Religion und Schule

Konfessionsfreie Eltern werden in der Regel mit dem Schuleintritt ihres Kindes mit der kantonalen Realität in Sachen Trennung von Staat und Kirche konfrontiert.

In den traditionell katholischen Kantonen der Zentralschweiz, in St. Gallen und im Wallis spielen die Kirchen immer noch eine Rolle im Unterricht.

In den traditionell reformierten Kantonen sind heute evangelikale Lehrpersonen in der Diskussion.

Die FVS bietet gratis eine juristische Erstberatung an.

FAQs zur Konfessionsfreiheit an der Schule

3 Kommentare zu „Religion und Schule“

  1. Sandra Reichen sagt:

    Da meine Kinder getauft wurden (aus Gründen von Brauchtum und nicht Religiöser Überzeugung) müssen sie nun am KUW teil nehmen. Ich habe meine Kinder daher davon entbunden und abgemeldet. Daraufhin wurde mir gesagt dass sie nun nicht mit ihren Schulkameraden zusammen Konfirmiert werden. Dies ist für uns kein Problem, da wir auf den “gottes Segen” verzichten können. Allerdings möchten wir, wie die Taufe auch die Konfirmation als Brauch durchführen. Ist es wirklich so dass meine Kinder nun davon ausgeschlossen sind und keine Möglichkeiten haben ohne den KUW, Konfirmiert zu werden?
    Wenn ja, was gibt es für Alternativen?
    Mit freundlichen Grüssen
    Sandra Reichen

  2. clemens sagt:

    Wie es der Zufall wollte, obwohl ich bezweifle das der Zufall einen Willen hat, ist vor Milliarden Jahren unsere Erde entstanden. Nun was ist Zufall? Von Zufall spricht man, wenn für ein Ereignis keine erklärbare Ursache gefunden wird. Nun leben wir angeblich schon so „lange „ auf dieser Kugel so im Nichts aufgehängt, und viele fragen sich: „Was mach ich nur und weshalb bin ich hier“? Sind wir eine Laune der Natur, eine Mutation verschiedener Zellen? Ich denke und frage mich noch weiter, denn auch heute wird das Thema Evolution immer noch in den Schulen gelehrt. Ist es nicht schwierig zu glauben dass wir Menschen von Affen abstammen und diese Affen wiederum von anderen Arten. Und wenn es so wäre wie würde eine Übergangsform sich fortpflanzen? Dann müssten Männchen und Weibchen sich immerzu absprechen um sich dem Gegenüber anzupassen? Und dann ein Fisch mit einer halben Flosse der zum Vogel mutiert, wie könnte sich dieser den fortpflanzen, ergibt das alles einen Sinn? Ist da nicht viel eher ein Erfinder am Anfang, Ein Wesen, unendlich Intelligent? Etwas das diesen genialen Bauplan namens Leben entworfen hat, Leben in unvorstellbaren Formen. Wenn man sich nur einen Vogel betrachtet der Eier legt, dann stellt man fest, dass es einfacher ist ohne Baby im Bauch herumzufliegen, auch die Knochen vieler Vögel sind innen hohl, nicht wie beim Menschen und bei vielen Landtieren.
    Betrachten wir den Himmel, die Vielfallt der Pflanzen und ihre Farben! Atmen wir ein und nehmen wir all die verschiedenen Duftnoten war? das Herz das in uns schlägt, all das und noch vieles mehr sind Wunder die wir sehen, riechen, fühlen, hören und anfassen können. Brauchen wir noch mehr Wunder? Nehmen wir es als selbstverständlich, haben wir uns an alles schon zu sehr gewöhnt? sagen wir, das ist mir doch alles egal ich lebe jetzt, Hauptsache ich koste mein Leben voll aus…
    Könnte es aber auch sein das wir uns verstecken hinter einem atheistischen Denkmuster?
    Wenn ich die Bibel zitieren darf…
    Steht in Römer – Kapitel 1 Vers 19
    Denn was Menschen von Gott wissen können, ist ihnen bekannt, er selbst hat es ihnen vor Augen gestellt.20 Denn seine unsichtbare Wirklichkeit, seine ewige Macht und sein göttliches Wesen sind seit Erschaffung der Welt in seinen Werken zu erkennen. Die Menschen haben also keine Entschuldigung. 21 Trotz allem, was sie von Gott wussten, ehrten sie ihn nicht als Gott und brachten ihm keinerlei Dank. Stattdessen verloren sich ihre Gedanken ins Nichts, und in ihren uneinsichtigen Herzen wurde es finster.
    Jeder Mensch erkennt doch wie wunderschön alles geschaffen ist. Die Natur, die ganze Schöpfung, alles auf das Leben abgestimmt, Kühe die Milch geben, Hühner die Eier legen, Musik für unsere Ohren, und noch vieles mehr… und wir sagen: „Ja das ist irgendwie so passiert… „
    Jedes Auto das auf der Strasse fährt hat einen Erfinder, Und hier ist die Frage wer dich Erfunden hat! Und wozu?
    GOTTES ANTWORT: „Du wurdest geschaffen um von mir geliebt zu werden.
    Und wenn ich diese Zusage ernst nehme, fühle ich; wie es mein Herz berührt.
    Doch oft wollen wir diese leere in uns mit irdischem kompensieren und verlieren uns in all dem vergänglichen. Die Bibel sagt uns auch, dass wir uns gegen Gott entschieden haben,
    weil wir dem Teufel geglaubt haben und so sein wollten wie Gott. So ist Sünde und der Tod in diese Welt gekommen. Durch des Menschen UNGLAUBE.
    Doch Gottes liebe ist viel grösser zu uns Menschen und ER hat sie uns immer wieder neu gezeigt. Gott möchte dass wir ihm vertrauen, so wie ein Kind seinem Vater glaubt. Er gab uns seine Gebote welche uns nur zum Besten dienen, doch auch um uns zu zeigen wie Heilig sein Wesen ist. Wir Menschen sollen nach seinen Geboten leben, damit es uns gut geht, doch wir merken schnell dass wir oft daran scheitern, obwohl wir das Gute wollen, vollbringen wir immer wieder das böse.
    Gott hat uns erlöst! Durch einen Menschen kam Sünde in die Welt und durch Jesus Christus
    wurde diese Schuld am Kreuz bezahlt.
    Durch ein Mensch JESUS CHRUSTUS wurde das Gesetzt erfüllt. In Johannes 3,16 steht: Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Als ich dies erkannt hatte wurde ich frei, meine wahres ich kehrte zurück und eine wärme kam in mein Herz eine unfassbare Geborgenheit… nicht nur ich erlebte das, Millionen von Menschen auf der ganzen Erde erleben dies täglich
    Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr dürsten … und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen. Johannes 6,35-37

  3. Sebastian sagt:

    Hoi Zusammen,

    Aktuell: Was sagt Ihr denn alle zum geplanten ERG Unterricht im Kanton SG? Wie soll ich mich verhalten? Am liebsten würde ich meine Kinder davon befreien lassen. Aber geht das?

    @ clemens: mit Deinen Gott- und Jesusworten beschmutzt Du diese schöne Website. Pfui.

    Grüsse Basti

Kommentieren


− 1 = 1