Archiv für die Kategorie „Weiterbildung“

Camp Quest – 16. bis 22. Juli 2017 – Das humanistisch – wissenschaftliche Jugendlager goes Westschweiz

Montag, 20. Februar 2017

Nun ist es fix: das Camp Quest CH 2017 findet vom 16. bis 22. Juli statt.

Diesmal zieht’s uns Richtung Westschweiz. Auf dem Programm steht unter anderem ein Besuch im CERN. (weiterlesen…)

Das Leben, das Universum und der ganze Rest… – Vortrag mit Ben Moore

Montag, 31. Oktober 2016


Den FreidenkerInnen Winterthur und Umgebung ist es gelungen, den bekannten Astrophysiker Dr. Prof. Ben Moore von der Universität Zürich nach Winterthur einzuladen. Er wird am Mittwoch 9. November ab 19.30 Uhr unter dem Titel «Our Place in Time and Space» über das Leben, das Universum und den ganzen Rest referieren.

Mit eindrücklichen Bildern wird er an diesem Abend die Anwesenden mitnehmen auf eine atemberaubende Reise vom Anfang der Zeit zum Ende des Universums. Er wird aufzeigen, wie Leben entstanden ist, wie es sich weiter entwickelt hat und wie die Zukunft auf der Erde aussehen wird. In seinem Vortrag wird er eine Vielzahl von Fragen anschneiden, beispielsweise: Warum hat das Universum überhaupt zu existieren begonnen, und wie wird es einmal enden? Warum existiert darin überhaupt etwas, und es ist nicht alles öd und leer? Wie lange kann unsere Gattung in Zukunft noch überleben? Droht ihre Auslöschung durch gigantische Asteroide oder durch unsere immer stärker werdende Sonne? Gibt es andere Welten mit Leben im All? Wird es einmal möglich sein, Kontakt mit anderen Kreaturen aufzunehmen? Und überhaupt: was ist der Sinn hinter all dem? Der Vortrag von Ben Moore ist in Englisch, doch dank der eindrücklichen Bilder leicht verständlich.

«Ich möchte Sie mitnehmen auf eine Reise vom Anfang der Zeit zum Ende des Universums, auf der wir unsere Ursprünge entdecken und mehr über die Zukunft des Lebens auf der Erde erfahren. Wir wissen schon viel, doch es gibt noch viel zu lernen. Warum hat das Universum überhaupt zu existieren begonnen, und wie wird es einmal enden? Und warum existiert darin überhaupt etwas und ist nicht alles öd und leer? Wie lange kann unsere Gattung in Zukunft noch überleben? Droht ihre Auslöschung durch gigantische Asteroide oder durch unsere immer stärker werdende Sonne? Eines Tages werden wir ein Raumschiff auf die Suche nach einer neuen Welt aussenden müssen, doch was befindet sich da draussen zwischen den Sternen? Und überhaupt: was ist der Sinn hinter all dem?»

Ben Moore ist Professor für Astrophysik an der Universität Zürich. Der Brite hat über 200 wissenschaftliche Abhandlungen verfasst, unter anderem zum Ursprung der Planeten und Galaxien sowie zu Dunkler Materie und Dunkler Energie. Seine Forschungsgruppe verwendet eigens dafür konstruierte Supercomputer, um die Entstehung kosmischer Strukturen zu simulieren. Moore ist Autor von zwei erzählenden Sachbüchern, «Elefanten im All – Unser Platz im Universum» und «Da draussen – Leben auf unserem Planeten und anderswo». Unter seinem Künstlernamen «Professor Moore» verbindet er Klänge aus seiner Gitarre und dem Universum mit seiner Leidenschaft für elektronische Musik. Für sein kürzlich erschienenes erstes Soloalbum «Escape Velocity» liess er sich von seinen Träumen vom Leben im All inspirieren.

Ben More — «Our Place in Time and Space»
Mittwoch, 09. November 2016 19.30 Uhr
Hörsaal TP 406 im ZHAW Physikgebäude, Technikumstrasse 9, Winterthur

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten und ist öffentlich
Eintritt frei, anschliessend Apéro

Der Tod aus philosophischer Perspektive

Donnerstag, 13. August 2015

FVS-Weiterbildung
Der Tod aus philosophischer Perspektive

Was bedeutet der Tod für unser Leben? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Praxis der Ritualbegleitung?
In einem ersten Block werden verschiedene philosophische Texte zum Thema Tod vorgestellt und mit den Teilnehmenden in Bezug auf das Leben diskutiert.
In einem zweiten Block haben die Teilnehmenden Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch mit den RitualbegleiterInnen und lassen sich gemeinsame Überlegungen anstellen, wie wir in Erfahrung bringen, was Leben und Tod für die Zurückgebliebenen bedeutet, und welche Konsequenzen dies für die rituelle Praxis hat.
Kursleiter: Dr. Carsten Ramsel, Religionswissenschaftler UniBE
Samstag, 23. Januar 2016, 10-16 Uhr
Restaurant Gleis 13, beim Bahnhof Olten
Voraussetzungen: Keine. Der Kurs richtet sich an aktive RitualbegleiterInnen und an einen weiteren Kreis von Interessierten.
Literaturhinweis: Wittwer, Héctor: Der Tod. Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Stuttgart : Reclam, 2014.
Kosten:
für FVS-Mitglieder: Fr. 50.- inkl. Kaffee und Mineral
für Nichtmitglieder: Fr. 80.- inkl. Kaffee und Mineral
Mittagessen im Restaurant auf eigene Rechnung.
Anmeldung: durch Einzahlung des Kursbeitrages auf das
Postkonto 84-4452-6
Freidenker-Vereinigung der Schweiz, 3000 Bern
IBAN: CH7909000000840044526
Vermerk: Weiterbildung 2016

Ausbildung zur Ritualbegleitung FVS

Freitag, 16. März 2012

Die FVS bildet ihre Ritualbegleiter selber aus.
Nach Absolvierung des Kurses und Unterzeichnung der ethischen Vereinbarungen der FVS können Sie in Absprache mit Ihrer Sektion Ihre Dienste anbieten.

Ausbildung 2016

Samstag, 2. Juli 2016 in Bern

Programm

Vormittag: 9:30 – 12:15

1. Einführung

Warum gibt es Rituale? Arten von Ritualen. Wer zelebriert Rituale?
Funktionen von Ritualen. Komponenten von Ritualen. Qualitäten von Ritualen. Qualitäten von Ritual-BegleiterInnen. Vereinbarung der FVS mit den RitualbegleiterInnen.

2. Vorbereitung von Trauerfeier, Trauung, Willkommensfeier

Erstkontakt. Organisatorisches. Kosten. Vorgespräch. Zeitplan. Konzept.
Aufbau der Rede. Besondere Elemente: Musik, Gedichte.

12:15 – 13:15  Lunch   (Lunch bitte mitbringen, Getränke sind im Kursgeld inbegriffen)

Nachmittag: 13:30 – 16:00

3. Rituale – konkrete Beispiele

Beispiele von Ritualen in den drei Themenbereichen.

4. Nachbereitung

Abgabe des Textes. Rechnungsstellung. Weiterer Kontakt mit den Betroffenen

5. Wie weiter

Wie einsteigen? Möglichkeit, sich für ein Coaching bei einer/m aktiven Ritual-Begleiter/in anzumelden. Fragen. Abgabe der Seminarbestätigung.

Kursleitung

Reta Caspar, Ritualbegleiterin FVS seit 2001

Voraussetzungen

Mitgliedschaft FVS

Kosten

Fr. 150.-. Nach Absprache erstattet die Sektion die Kurskosten zurück, wenn die Tätigkeit für die FVS aufgenommen wird.

Anmeldung  

durch Einzahlung des Kursgeldes auf
Postkonto  84-4452-6
Freidenker-Vereinigung der Schweiz
Vermerk: „Ritualkurs 2016”
IBAN: CH7909000000840044526

Weiterbildung 2016

Der Tod aus philosophischer Perspektive
Was bedeutet der Tod für unser Leben? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Praxis der Ritualbegleitung?

In einem ersten Block werden verschiedene philosophische Texte zum Thema Tod vorgestellt und mit den Teilnehmenden in Bezug auf das Leben diskutiert.
In einem zweiten Block haben die Teilnehmenden Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch mit den RitualbegleiterInnen und lassen sich gemeinsame Überlegungen anstellen, wie wir in Erfahrung bringen, was Leben und Tod für die Zurückgebliebenen bedeutet, und welche Konsequenzen dies für die rituelle Praxis hat.
Kursleiter: Dr. Carsten Ramsel, Religionswissenschaftler UniBE
Samstag, 23. Januar 2016, 10-16 Uhr
Restaurant Gleis 13, beim Bahnhof Olten

Voraussetzungen: Keine. Der Kurs richtet sich an aktive RitualbegleiterInnen und an einen weiteren Kreis von Interessierten.

Lektürehinweis: Wittwer, Héctor: Der Tod. Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Stuttgart : Reclam, 2014.

Kosten:
für FVS-Mitglieder: Fr. 50.- inkl. Kaffee und Mineral
für Nichtmitglieder: Fr. 80.- inkl. Kaffee und Mineral
Mittagessen im Restaurant auf eigene Rechnung.

Anmeldung: durch Einzahlung des Kursbeitrages auf das
Postkonto 84-4452-6
Freidenker-Vereinigung der Schweiz, 3001 Bern
IBAN: CH7909000000840044526
Vermerk: Weiterbildung 2016