Archiv für die Kategorie „Uncategorized“

Deutschland: “Geld für die Kirchen in Ewigkeit?”

Freitag, 17. März 2017

Artikel auf jungewelt.de vom 13.03.2017:

Der Tagesordnungspunkt 18 gehörte zum Nachtprogramm der Plenarsitzung des Bundestages. Ein Antrag der Linksfraktion wurde am Donnerstag gegen 22 Uhr aufgerufen – und erwartungsgemäß abgelehnt. Den Abgeordneten ging es um Staatsgelder, die die beiden deutschen Großkirchen erhalten. Formal handelt es sich um Entschädigungsleistungen für Besitztümer, die ihnen im Jahre 1803, also vor mehr als 200 Jahren, von den deutschen Fürsten entzogen wurden. Schon damals war festgelegt worden, dass der Klerus dafür durch langfristige Zahlungen abgefunden wird. Allein für 2017 wird sich das, was die Kirchen auf dieser uralten rechtlichen Grundlage erhalten, nach Rechnung des Politologen Carsten Frerk auf 524 Millionen Euro summieren.

Die Linke wollte, dass die Bundesregierung eine Expertenkommission installiert, besetzt mit Juristen, Vertretern der Kirchen und der Bundesländer, die evaluieren sollen, wann und gegen welche Ablösesumme diese Zahlungen eingestellt werden könnten. Das Ku­riose: Mit der Ablehnung dieses Antrags wurde, allen gegenteiligen Beteuerungen von SPD- und Grünen-Politikern zum Trotz, erneut ein erster Schritt zur Erfüllung eines inzwischen fast 100jährigen konstitutionell bestimmten Auftrags vertagt. Denn in der Verfassung der Weimarer Republik wurde 1919 in Artikel 138 festgelegt, dass die Staatsleistungen für die Kirchen auf Länderebene »abgelöst« werden, also gegen eine Endzahlung eingestellt werden sollen. Die Zentralregierung solle die Grundsätze dafür aufstellen. Diese Aufgabe wurde ins Grundgesetz der Bundesrepublik (Artikel 140) übernommen – und bis heute nicht »abgearbeitet«. Wie der Humanistische Verband am Freitag mitteilte, haben die Kirchen seit Gründung der BRD 1949 umgerechnet mehr als 17 Milliarden Euro dieser Leistungen erhalten.

>>Artikel lesen

BZ vom 23.02.2017: “Selbstbedienungsladen Religion” – Für FVS-Präsident Andreas Kyriacou eine erfreuliche Entwicklung

Freitag, 24. Februar 2017

Berner Zeitung vom 23.02.2017:

Bald scheint der Wendepunkt erreicht zu sein. Wie die neusten Zahlen des Bundesamts für Statistik zeigen, fehlt nicht mehr viel, bis die Konfessionslosen die Reformierten in der Schweiz zahlenmässig eingeholt haben. Immer mehr Menschen drehen der Kirche den Rücken zu. In Basel-Stadt entzieht sich mit 46 Prozent sogar fast die Hälfte der ­Bevölkerung einer Religions­gemeinschaft. «Konfessionslose sind ein Massenphänomen geworden», bestätigt Judith Albisser vom Schweizerischen Pastoralsoziologischen Institut (SPI). Die Mitarbeiterin dieses Forschungsinstituts der katholischen Kirche schreibt von einem «rasanten Anstieg in wenigen Jahrzehnten», der auf drei Faktoren zurückzuführen sei: Menschen treten aus der Kirche aus; Eltern lassen ihre Kinder nicht mehr taufen; konfessionslose Personen wandern in die Schweiz ein.

Zusammen bilden Katholiken und Reformierte in der Schweiz zwar eine deutliche Mehrheit. Vor 60 Jahren machten sie aber fast 100 Prozent der Bevölkerung aus. Dann begann die Zahl der Konfessionslosen zu steigen. Das verlief parallel zum gesellschaftlichen Phänomen der Individualisierung, erklärt Albisser: «Der Kirchenaustritt wurde enttabuisiert, und seither kann das Individuum aus verschiedenen Weltanschauungen und Religionen frei wählen.» Für Andreas Kyriacou ist das eine erfreuliche Entwicklung. Er ist Präsident der Freidenker-Vereinigung der Schweiz. Für ihn ist der entstandene «Wettbewerb unter den Welt­anschauungen» positiv: «Sinn­suchende können im breiten Angebot eine passende Antwort ­finden.»

>>Artikel auf bz.ch online lesen

Raif Badawi und Waleed Abulkhair im Hungerstreik, protestieren gegen verweigerte medizinische Versorgung

Sonntag, 12. Juni 2016

 

Die saudischen politischen Gefangenen Raif Badawi und Waleed Abulkhair sind in getrennten Gefängnissen in den Hungerstreik getreten. Beide protestieren gegen die Verweigerung dringend nötiger medizinischer Versorgung.

Der Blogger Raif Badawi, der wegen seines säkularen Blogs 2013 zu 1000 Peitschenhieben und zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden war, hat ein Nierenleiden und ist deshalb dringend auf ärztliche Betreuung angewiesen. Er trat vorgestern Freitag in den Hungerstreik.

Waleed Abulkhair, der Raif Badawi als Anwalt vertrat, wurde 2014 selbst inhaftiert und zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Auch er beklagt, dass ihm Medikamente verweigert werden, wie auch Bücher und Besuche. Er trat am 7. Juni in den Hungerstreik.

Die beiden erhielten für ihr Eintreten für Menschenrechte und Meinungsfreiheit zahlreiche Auszeichnungen. Raif Badawi wurde 20015 unter anderem der Sacharov-Preis, der Pressefreiheitpreis der Reporter ohne Grenzen und der Courage-Award des Geneva Summits for Human Rights and Democracy verliehen. Die Schweizer Freidenker erteilten 2015 Raif Badawi, seiner Frau Ensaf Haidar, die sich seit seiner Inhaftierung unermüdlich für seine Freilassung einsetzt, und Waleed Abulkhair den erstmals verliehenen Freidenkerpreis.

Amnesty Deutschland hat eine Urgent Action für Waleed Abulkhair gestartet. Mit diesem Link wird ein Mail-Appell an die Saudische Botschaft erstellt, den man nur noch unterzeichnen und absenden muss:
http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-098-2014-4/im-hungerstreik

TU Berlin schliesst Gebetsräume der Muslime

Samstag, 27. Februar 2016

Deutsch Türkische Nachrichten vom 27.02.2016: «Ich bin fest davon überzeugt, dass Religion und Staat an einer staatlichen Hochschule getrennt werden müssen», sagte TU-Präsident Christian Thomsen am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. (weiterlesen…)

“Aufklärung statt Kulturkampf” – Zur “Trennung von Kirche und Staat im Wallis”

Freitag, 15. Januar 2016

“«Sapere Aude!» («Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!») lautete der Leitspruch der Aufklärung, die vor rund 300 Jahren endlich Licht ins Dunkel des christlichen Abendlandes zu bringen begann, nachdem ein tausendjähriger Schatten über Europa lag, bedingt durch den Einfluss der katholischen Kirche. Gegen die katholische Indoktrination setzten die Philosophen der Aufklärung die Kraft der menschlichen Vernunft und legten dadurch die Basis für das Zeitalter der Wissenschaften und Technik, aber auch der Demokratie und des Rechtsstaats. Allen voran der Philosoph Immanuel Kant.!”

>> Zum Artikel von INFOSperber

 

IHEU – Report 2015

Montag, 21. Dezember 2015
IHEU-Report 2015

IHEU-Report 2015

“Heute lanciert die Internationale humanistische und ethische Union (IHEU) ihren “Bericht zur Gedankenfreiheit 2015″ beim Europäischen Parlament in Brüssel – und über freethoughtreport.com für die ganze Welt.

Die Ausgabe 2015 des Berichts zeigt auf, wie die Verfolgung von Nicht-Religiösen im vergangenen Jahr eskaliert ist.

Es hat eine Zunahme an aussergerichtlicher Gewalt gegeben, und in zahlreichen Staaten wird von harschen Gesetzen gegen Verbrechen wie “Blasphemie” oder “Apostasie” (Abwendung von Religion) berichtet.

Die 2015-Ausgabe weist auf eine Reihe von Morden in Bangladesh hin: Vier humanistische Blogger und ein säkularer Verleger wurden mit Macheten zu Tode gehackt. Die Opfer waren Avijit Roy, Washqiur Rahman Babu, Ananta Bijoy Das, Niladri Chatterjee, und zuletzt der Verleger Faisal Arefin Dipol.

(…)

“Im vergangenen Jahr nahmen wir ein Anwachsen von Hassreden und Rhetorik war: Präsidenten, die sagen “Humanismus” und “Liberalismus” seien eine Bedrohung für den Staat, Gesetze, welche Atheismus als “Terrorismus” brandmarken, und so weiter. Dieses Jahr haben wir mitbekommen, wie die Rhetorik sich zu wahrhaft böswilligen Akten von Verfolgung ausgewachsen haben”, sagt IHEU Präsident Andrew Copson.

 

>> Hier geht es zum IHEU-Report 2015

Freikirchler-Portal Livenet missioniert mit Ausrottung Gottloser

Sonntag, 6. Dezember 2015

Das von der Schweizerischen Evangelischen Allianz unterstützte Portal livenet.ch beliefert die Aussenwelt gerne mit Bibelversen, auch auf der öffentlichen Facebookseite der ebenfalls von ihr betriebenen Website jesus.ch. Gestern widmete sie sich dem Umgang mit den Gottlosen…

Vernunft statt Gebete…

Montag, 16. November 2015

Raif Badawi: Ständeratskandidaten appellieren an Saudi-Arabien

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Gemäss Ensaf Haidar, Ehefrau von Raif Badawi, plant das Saudische Regime, morgen Freitag dessen Auspeitschen fortzusetzen. Besonders drastisch präsentiert sich auch die Situation für Ali Mohammed Baqir al-Nimr, der ebenfalls inhaftiert ist, weil er 2011 und 2012 als Teenager an Protesten gegen die Regierung teilgenommen hatte. Ihm und seinem Onkel, dem Oppositionspolitiker Sheikh Nimr al-Nimr droht die Todesstrafe. Weiterhin in Haft ist auch Badawis Anwalt, Waleed Abulkhair. Es ist also zwingend, den internationalen Druck auf das Saudische Regime aufrecht zu halten.

Die Freidenker luden alle Personen, die im zweiten Wahlgang für einen Ständeratssitz kandidieren auf, folgenden Aufruf mit zu unterzeichnen:

Wir appellieren an König Salman von Saudi-Arabien, auf die Vollstreckung der Urteile gegen Raif Badawi, Waleed Abulkhair, Ali Mohammed Baqir al-Nimr und Sheikh Nimr al-Nimr zu verzichten.
Wir unterstützen zudem die Sistierung von Waffengeschäften mit Saudi-Arabien solange es in Kriegshandlungen involviert ist und es gegen politische Gefangene schwere Körperstrafen oder gar die Todesstrafe ausspricht.

Der Appell wird am Freitag an den Saudischen Botschafter in der Schweiz geschickt. Er wird aktuell von folgenden Kandidierenden mitgetragen:

Robert Cramer Grüne GE

Robert Cramer Grüne GE

Bastien Girod Grüne ZH

Bastien Girod Grüne ZH

Liliane Maury Pasquier SP GE

Liliane Maury Pasquier SP GE

Luc Recordon Grüne VD

Luc Recordon Grüne VD

Roberto Zanetti SP SO

Roberto Zanetti SP SO


 

Warum Religionen unzeitgemäss sind….

Montag, 27. Juli 2015

…beschreibt in einem Gastbeitrag bei Deutschlandradio Kultur der Autor, Coach und philosophische Berater Florian Goldberg. (weiterlesen…)