Archiv für die Kategorie „Skeptizismus“

Kt. VS: Fünfte Verleihung des Freidenker Preises

Sonntag, 25. Januar 2015

An diesem Wochenende verliehen die Walliser Freidenker Narcisse Praz den Walliser Freidenkerpreis 2014 (Aufzeichnung der Laudatio):

Der Autor Narcisse Praz ist im deutschsprachigen Teil der Schweiz wohl aufgrund des Röstigrabens weitestgehend unbekannt. Doch er hat sich in den letzten Jahrzehnten in den welsch sprachigen Gebieten inner- und ausserhalb unserer Landesgrenzen umso mehr einen Namen als Verfechter des Laizismus gemacht: sowohl als Roman- und Theaterautor, aber auch als Satiriker, kämpft Narcisse für die Trennung von Kirche und Staat.

(weiterlesen…)

Camp Quest 2014 vom 27. Juli – 2. August in Jeizinen VS

Donnerstag, 29. Mai 2014

Eine Woche lang miteinander geniessen, die Natur entdecken, spielen und unvergessliche Erlebnisse teilen – dies bietet das Camp Quest 2014

Es findet vom Sonntag, 27. Juli bis Samstag, 2. August in Jeizinen (Gemeinde Gampel VS) statt. Für unsere 2. Ausgabe des «Camp Quest»-Sommerlagers haben wir uns das Ferienlager Burgerhaus im Feriendorf Jeizinen der Gemeinde Gampel im Kanton Wallis ausgesucht. Am Walliser Sonnenberg gibt es allerlei zu entdecken:

  • Wir werden den Weg vom Korn zum Brot miterleben. Wir stehen in der warmen Backstube in Erschmatt, kneten den Teig und formen unser eigenes Brot.
  • Im Restaurant Choucas in Leukerbad werden wir spielerisch in die Kunst des Pizza-Backens eingeführt und haben sogar die Gelegenheit unsere eigene Pizza zu kreieren.
  • In der “Zälg”, einer Terrassenlandschaft zwischen den Dörfern Jeizinen und Gampel, besuchen wir eine Daueraustellung über die Geschichte der ehemaligen Kornkammer von Gampel. Wir werden dabei Boozugeschichten zu hören bekommen.
  • Auf einer leichten Wanderung von Erschmatt nach Brentschen begegnen wir aussergewöhnlichen Heilpflanzen. Wir erhalten dabei praktische Tipps zu Tee- und Salbenherstellung.
  • Viele Pflanzen besiedeln die vermeintliche Einöde eines ehemaligen Waldbrandgebietes und verwandeln die schwarze Erde in ein Blumenmeer, das von tausenden von Insekten besucht wird. Wir werden die verschiedenen Pflanzen und Tiere gemeinsam erforschen.
  • Auf einem Holzfeuer können wir unter kundiger Anleitung wie zu Gotthelfs Zeiten unseren eigenen Käse herstellen.
  • Knifflige Rätsel, lustige Aufgaben und Schauergeschichten führen die Kinder mit Feldstecher, Lupe und Kompass zu kurzweiligen Entdeckungen, auf mutige und abenteuerliche Umwege durch den Naturpark Pfyn
  • Am 1. August erleben wir ein Feuerwerkspektakel in der Bachalpe.
  • Zahlreiche Experimentierangebote können ausgewählt werden, z.B. Leuchtgurken, Regenbogen-Zöpfe, Mentos-Fontänen, oder Kartoffelbatterien usw.
  • Natürlich gehören auch Spiele, Sport und Lagerfeuer mit zum Camp Quest
  • Am Mittwochnachmittag öffnen wir unsere Tore für alle Eltern und Interessierten.
Das Lager ist für 20 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis fünfzehn Jahren ausgelegt.
Die Teilnahme kostet CHF 460. Wenigverdienende können ihre Kinder zum reduzierten Tarif von CHF 360 anmelden.
Hinweis: Die An- und Rückreisekosten sind von den Teilnehmenden zu tragen. Statten Sie Ihr Kind mit einem gültigen Ticket aus: ab dem gewünschten Abreiseort bis zur Luftseilbahnstation Jeizinen (für den 27. Juli 2014) sowie von Leuk/Gampel bis zum gewünschten Ankunftsort (für den 2. August 2014).

FRÜHBUCHERRABATT VON 30 FRANKEN BIS 20. JUNI: Hier Online anmelden

 

(weiterlesen…)

«Forschen, philosophieren und ‹frei denken› im Ferienlager» – die Südostschweiz berichtet übers Camp Quest

Donnerstag, 8. August 2013
Die «Camp Quest»-Teilnehmerinnen Sharon und Jaime (vorn) beim Bestimmen von Blutgruppen

Die «Camp Quest»-Teilnehmerinnen Sharon und Jaime (vorn) beim Bestimmen von Blutgruppen

Südostschweiz-Redaktor Jano Felice Pajarola war beim Camp Quest zu Besuch.

In einem kurzen Online-Artikel und einem ausführlicheren Artikel in der Printausgabe schildert er seine Eindrücke.

 

Webbanner für das Camp Quest verfügbar

Montag, 29. April 2013

Das wissenschaftlich-humanistische Sommerlager Camp Quest nimmt Form an: Der Wochenplan ist erstellt, das Leiter-Team vollständig und Drittmittel der Stiftungen Mercator Schweiz und SimplyScience sind zugesichert.

Nun ist es an der Zeit, das Angebot ausserhalb der Trägerschaftsorganisationen – der Freidenker und der Skeptiker Schweiz – bekannt zu machen.

Das Camp Quest-Budget wurde bewusst klein gehalten, damit die Teilnahme für alle erschwinglich bleibt. (Die Woche kostet CHF 460 bzw. CHF 320 für Wenigverdienende. Mehr dazu hier.) Entsprechend gering sind die verfügbaren Mittel für Werbemassnahmen.

Wir freuen uns deshalb über Möglichkeiten, kostenlos auf das Lager hinweisen zu können. Auf der Campquest-Seite campquest.ch/kontakt/banner/ stehen dazu nun drei Banner zum Einbinden in Webseiten bereit. Wer als Webseitenbetreiber das Sommerlager bewerben mag, ist herzlich eingeladen, davon Gebrauch zu machen. Natürlich können auch Banner in anderen Formaten erstellt werden.

 

 

 

 

Camp Quest: Denkferien für Kids von 9 bis 15 Jahren

Montag, 25. März 2013

Kindern und Jugendlichen eine Sommerferienwoche lang Gelegenheit geben, sich im forschen, philosophieren und debattieren zu üben – dies will das Camp Quest. Vom 4. bis 10. August findet ein solches Lager erstmals in der Schweiz statt.

 

Die Camp Quest-Idee stammt aus den USA. Quest steht dabei für question, understand, explore, search, test – fragen, verstehen, erkunden, suchen, testen. Es geht also eine Woche lang darum, fragen zu stellen, diesen nachzugehen und Antworten zu überprüfen.

Die Gemeinde Obersaxen im Bündner Oberland dient als Kulisse für die Schweizer Camp Quest-Erstausgabe, die auf eine Initiative der Zürcher Freidenker zurückgeht. Zu erkunden gibt es auf dieser Sonnenterrasse des Vorderrheins allerlei: Auf dem Programm stehen unter anderem eine Führung durch ein ehemaliges Bergwerk und ein Spaziergang entlang des Walserweges, der auf Schautafeln Einblick in die Geschichte der Walser gibt und durch die vielfältige Landschaft und auch über eine fünfzehn Meter lange Hängebrücke führt.

Im nahe gelegenen Falera haben die Teilnehmenden Gelegenheit, die Menhire im Park La Mutta zu erkunden und sich am Abend in der Sternwarte Mirasteilas den Sternenhimmel erläutern zu lassen. Neben dem Blick in die Weiten des Universums werden sich die Teilnehmenden in dieser Woche auch dem Betrachten des Kleinräumigen widmen und und der lokalen Tier- und Pflanzenwelt auf die Spur gehen – und an einem Halbtag an der Kantonsschule Ilanz ein paar Fundstücke unter dem Mikroskop anschauen.

Eine Besonderheit aller Camp Quests ist, dass sie immer von zwei unsichtbaren Einhörnern begleitet werden, die keinerlei Spuren hinterlassen. Die Leiter wissen um ihre Existenz und berichten davon. Wer beweisen kann, dass sie in Wirklichkeit doch nicht existieren, erhält einen speziellen Preis. Dieses Gedankenexperiment soll den Kindern und Jugendlichen Gelegenheit bieten, ihren kritischen Geist zu schärfen und zu erkennen, dass nicht alle Arten von Aussagen überprüfbar sind. Und anhand von optischen und anderen Illusionen können die Teilnehmenden erkennen, dass unsere Sinne uns gelegentlich zum Narren halten und nicht immer alles ist, wie es scheint. Ein Highlight wird dabei der Auftritt des Mentalisten David Mitterer darstellen.

Selbstredend gehören Lagerfeuer, Spiele und Sport ebenso zum Camp Quest. Geplant ist unter anderem ein Ausflug in einen Klettergarten.

Das Lager ist für 20 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 15 Jahren ausgelegt. Die Teilnahme kostet CHF 460 Franken. Wenigverdienende können ihre Kinder zum reduzierten Tarif von 320 Franken anmelden. (Mitglieder der Freidenker erhalten auf zehn Prozent Rabatt.) In diesen Preisen eingeschlossen sind alle Kosten vor Ort: die Übernachtung im Ferienhaus Canetg, die Verpflegung, Eintrittsgebühren, Führungen und die Reisekosten zu den Ausflugszielen. Alle Teilnehmenden erhalten ausserdem zum Andenken ein T-Shirt.

Website, Flyer und Infoabend

Weitere Informationen sind auf der Website www.campquest.ch zu finden. Einen A4-Info-Flyer zum Verschicken und Verteilen gibt’s hier. Am Mittwoch, 17. April findet zudem für Interessierte in Zürich ein Informationsabend statt: 19 Uhr im Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich (Tram 4 oder 15 bis Helmhaus).