“Ein Fest des kritischen Denkens”

Florian Chefai war für den Humanistischen Pressedienst vier Tage am Denkfest:

War die Reformation für die Aufklärung notwendig? Hat sie den Frauen Fortschritte gebracht? Wie steht’s um die Reform des Islam? Wie reformiert sich die Wissenschaft? Und welche Reformationen des Denkens stehen uns wohl noch bevor? Diese und andere Fragen wurden am vergangenen Wochenende beim hochkarätig besetzten “Denkfest” in Zürich diskutiert, das von der Feidenker-Vereinigung der Schweiz (FVS) u.a. mit Unterstützung der Skeptiker Schweiz und der Giordano-Bruno-Stiftung ausgerichtet wurde.

Angesichts der zahlreichen Feierlichkeiten zum Reformationsjahr sollte das dritte “Denkfest” einen dezidiert säkularen Beitrag zum Reformationsjubiläum leisten. Dazu wurden mehr als 30 Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland eingeladen, die an vier Tagen ein fulminantes Programm mit Wissenschaft, kritischem Denken und intelligenter Unterhaltung präsentierten.

Bild: Florian Chefai

-> zum vollständigen Artikel

Kommentieren


6 − = 5