Evangelikale Erziehungsmethoden

In Schweizer Freikirchen werden teilweise Ratgeber empfohlen, die auf körperliche Züchtigung in der Erziehung bauen. Die Zürcher Fachstelle Infosekta analysiert in einem Bericht die diversen pädagogischen Modelle evangelikaler Organisationen. Der nun veröffentlichte Bericht befasst sich mit den pädagogischen Grundsätzen in 25 in diesen Kreisen weit verbreiteten Schriften und Kursen.

Bericht

Draufklicken zum Vergrössern

Der Bericht unterscheidet vier verschiedene idealtypische evangelikale Erziehungsverständnisse:

Dogmatisch-machtorientiert: Erziehung als Disziplin und Zucht

Dogmatisch-wahrheitsorientiert: Erziehung als Erlösung

Autoritativ-dogmatisch: Erziehung als kontrolliertes Wachsenlassen

Autoritativ-partizipativ: Erziehung als anleitendes Wachsenlassen, einziges evangelikales Verrständnis, das körperliche und psychische Gewalt ablehnt.

Sechs der untersuchten Erziehungsratgeber vertreten gemäss Infosekta ein besonders problematisches Erziehungsverständnis, das von einem zornigen, rächenden Gott ausgeht. In autoritären Ratgebern werde das rebellische Kind als Feind betrachtet. Die Eltern-Kind-Beziehung sei kalt und feindselig. In sechs weiteren Ratgebern wird die körperliche Züchtigung ebenfalls empfohlen, aber in abgeschwächter Form.
Infosekta stuft vor allem die auf Deutsch übersetzten Ratgeber und Erziehungskurse der amerikanischen Freikirchler Marie und Gary Ezzo, Tedd Tripp, Michael Pearl, Lou Priolo und James Dobson als problematisch ein. Die Aufforderung zur Züchtigung leiten freikirchliche Kreise von der Bibel ab. Gary Ezzo formuliert es so: «Christus verlangt vollständige Unterwerfung des Herzens und des Lebens, damit er Wiedergeburt schenkt.» Tripp dazu: «Die einzige sichere Richtschnur ist die Bibel.»

Ein beliebter Erziehungskurs in Freikirchen ist «Family-Train», der von der Freikirche «Generation postmodern Church» in Thun angeboten wird. «Family-Train» stützt sich auf das umstrittene Konzept von Marie und Gary Ezzo ab. Im Einführungsvideo wird die körperliche Züchtigung als mögliches Erziehungswerkzeug vorgestellt, wenn ein Kind gegen Gott rebelliere.

http://www.infosekta.ch/medi/pdf/Erziehungsverstandnisse_in_evangelikalen_Erziehungsratgebern_und_kursen__infoSekta_2013.pdf

Medien

http://www.beobachter.ch/familie/erziehung/artikel/evangelikale_liebe-dein-kind-auch-mit-der-rute/

http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/erziehung-mit-pruegel-und-schuldgefuehl-1.18058333

http://www.tageswoche.ch/de/2013_14/schweiz/529476/fachstelle-infosekta-informiert-ueber-fragwuerdige-kindererziehung.htm

http://newsnetz-blog.ch/hugostamm/blog/2013/04/08/zuchtigung-im-namen-gottes/

Seit 2010 wird in den Medien dazu berichtet: http://www.frei-denken.ch/de/2011/12/kinder-schlagen-im-namen-gottes/

Kinderrechte und Religion

http://www.frei-denken.ch/de/category/kinderrechte/

Kommentieren


5 + 5 =