FVS – die Stimme der Laizität – seit 1908

News:

NRW: Beschneidungsfeiern am Karfreitag bleiben verboten

24. März 2015

Auch weiterhin bleiben Beschneidungsfeiern am Karfreitag verboten. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen bestätigte in einem am Dienstag bekanntgewordenen Beschluss das gegen einen Kölner Wirt verhängte Verbot, seinen Veranstaltungssaal für Beschneidungsfeiern an dem zentralen christlichen Feiertag zur Verfügung zu stellen.
http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ovg-nrw-beschluss-4b13515-beschneidung-karfreitag-feierverbot/

Weiterlesen...

Genf: Religiöse Stände müssen bewilligt werden

23. März 2015

Seit Herbst 2014 erteilt die Stadt Genf Vereinen, welche ihre Glaubensüberzeugungen auf öffentlichem Grund bekannt machen wollen, keine Bewilligung mehr. Auf die Klage einer Organisation gegen die Stadt hat das Verwaltungsgericht nun diese Politik erstinstanzlich gerügt. Sie widerspreche der Religionsfreiheit.

Weiterlesen...

Wehret der antilaizitären Gleichberechtigung!

19. März 2015

Frau reibt sich die Augen: In Zeiten, in denen sich eine stetig wachsende Mehrheit der Menschen von Kirchen und religiösen Dogmen distanziert, in Zeiten, wo Religion also unbedeutender und privater wird, fordern Politiker und Richterinnen im Namen der Integration immer mehr Toleranz gegenüber ostentativer Religiosität im öffentlichen Raum und öffentlichen Dienst.
http://www.news.ch/Wehret+der+antilaizitaeren+Gleichberechtigung/656691/detail.htm

Weiterlesen...

Spanien: Regierung wertet Religionsunterricht auf

17. März 2015

In Spaniens neuem Lehrplan für katholische Religionslehre werden Abtreibung und Sterbehilfe ausgeklammert, andere Weltreligionen sind kein Thema mehr. Kritiker werfen dem Staat vor, sich der Kirche zu unterwerfen. Die Regierung will durch die Aufwertung des Unterrichts mehr Schüler dazu bewegen, Religion zu belegen. In den vergangenen Jahren hatten immer weniger Schüler das Fach gewählt. Ihr Anteil [...]

Weiterlesen...

Deutschland: Oberste Richter kippen Kopftuchverbot

14. März 2015

Zwei muslimische Lehrerinnen haben in Deutschland gegen das pauschale Kopftuchverbot geklagt. Nun entschied das Bundesverfassungsgericht: Die Vorschrift ist nicht rechtens.
Das Gericht korrigiert damit sein sogenanntes Kopftuchurteil von 2003. Damals hatte es den Ländern vorsorgliche Verbote noch erlaubt.

Weiterlesen...

Abschiednehmen vom Gott der Lücken

13. März 2015

Gottheiten sind eine uralte menschliche Erfindung. Sie dienten und dienen als Trostspender, Hoffnungsträger, Regelverkünder, zur Machterhaltung und als Erklärung dafür, wieso die Welt oder das Universum so sind, wie wir sie vorfinden und vornehmlich als Lückenfüller.
http://www.news.ch/Abschiednehmen+vom+Gott+der+Luecken/656148/detail.htm

Weiterlesen...

Schafft die Kirchensteuer ab!

12. März 2015

Wer mehr Gerechtigkeit für alle Religionen will, braucht keine Religionssteuer. Es ist auch naiv zu glauben, Radikalität ließe sich verhindern, wenn der Staat Geld gibt.
http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-03/kirchensteuer-trennung-staat-kirche

Weiterlesen...

radiofr: Zu Gast – Valentin Abgottspon

10. März 2015

Dieser Mann legt sich mit der Kirche an.
Der Walliser Lehrer Valentin Abgottspon hatte mit der Entfernung von Kruzifixen aus den Schulzimmern seine fristlose Entlassung provoziert. Heute fordert er die strikte Trennung von Staat und Kirche in seinem Kanton, und hat auch eine pointierte Meinung zur Segnung von Lesbenpaaren und zum Islamzentrum an der Universität Freiburg.

Weiterlesen...

Mehr Laizität in den Zürcher Kantonsrat!

8. März 2015

            Nach dem Urnengang ist vor dem Urnengang, denn bereits am 12. April stehen die Zürcher Kantonsratswahlen 2015 an. Wir haben die Kantonalsekretariate aller für den Zürcher Kantonsrat kandidierenden Parteien angeschrieben, mit der Bitte, unsere Umfrage an alle Kandidierenden weiterzuleiten. Dieser Bitte sind freundlicherweise die Sekretariate der SP, der Grünen, [...]

Weiterlesen...

“Schluss mit religiösen Extrawürsten!”

6. März 2015

Das Schweizer Religionsrecht muss angesichts der sich verändernden Religionslandschaft weiterentwickelt werden. Wenn die Konfessionsfreien nicht klar Gegensteuer geben, werden dabei die bestehenden Privilegien unter dem Mythos «Integration» einfach auf weitere Religionsgemeinschaften ausgedehnt.
http://www.news.ch/Schluss+mit+religioesen+Extrawuersten/655322/detail.htm

Weiterlesen...