FVS – die Stimme der Laizität – seit 1908

News:

“Ohne Gott auf den Gottesacker”

1. November 2014

An Allerheiligen gedenken viele Christen ihrer Toten. Doch nicht nur bei Gläubigen ruft das Sterben ein Bedürfnis nach Ritualen wach, wie der Besuch an einer Abdankung der Freidenker zeigt..
http://www.nzz.ch/schweiz/ohne-gott-auf-den-gottesacker-1.18416028

Weiterlesen...

Wädenswil ZH: Lärmschutz-Klage wegen Kirchenglocken

30. Oktober 2014

Die reformierte Kirche soll auf nächtlichen Stundenschlag und Glockengeläut verzichten, fordert ein Anwohner. Die Kirchenpflege hat teilweise eingelenkt und das Frühgeläut verschoben. Der Anwohner will dennoch eine Lärmschutzklage einreichen.
http://www.zsz.ch/artikel_272346.html

Weiterlesen...

Säkulare Schule für Flüchtlingskinder im Libanon

30. Oktober 2014

Die Free Association of Syrian Expats (FAOSE) ist ein Trierer Verein, der Menschen in Syrien und den Flüchtlingscamps in den Nachbarnländern Hilfe leistet. Nun hat die Hilfsorganisation eine säkulare Schule für Flüchtlingskinder im Libanon gebaut. Über die Hintergründe hat der hpd mit Omar Abouhamdan, dem ersten Vorsitzenden des Vereins, gesprochen.
http://hpd.de/artikel/10313

Weiterlesen...

Kein Sonderschutz für religiös Beleidigte!

29. Oktober 2014

Darf der deutsche Kabarettist Dieter Nuhr über den Islam und den Koran lachen? Ja, in einer freiheitlichen Gesellschaft muss er lachen dürfen. Darf der beleidigte Muslim Erhat Toka ihn deswegen anzeigen? Ja darf er. Weltweit sind Blasphemiegesetze in Kraft, die eigens dafür geschaffen wurden, Religionen vor Kritik zu schützen und den besonders leicht Beleidigten einen besonderen strafrechtlichen Hebel in die Hand zu geben – solche Gesetze gehören abgeschafft!
Die aktuelle Freidenkerkolumne von Reta Caspar: http://www.news.ch/Kein+Sonderschutz+fuer+religioes+Beleidigte/642696/detail.htm

Weiterlesen...

Dänemark: Die konsequente Debatte

29. Oktober 2014

Im Dänischen Parlament wird dieser Tage erneut das Thema der Zwangsbeschneidung an minderjährigen Jungen behandelt. Die Diskussion dreht sich dabei um ein mögliches Verbot von medizinisch nicht erforderlichen Vorhautamputationen an Minderjährigen.
http://hpd.de/artikel/10394

Weiterlesen...

Kt. LU: “Kanton erzürnt Religionslehrer”

28. Oktober 2014

Der Regierungsrat will das Fach Religion und Ethik für das Kurzzeitgymi streichen. Die Lehrer wehren sich – und sammeln Unterschriften für eine Petition.
http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/zentralschweiz/lu/luzern/Kanton-erzuernt-Religionslehrer;art92,437143

Weiterlesen...

NF: Glauben in der Ich-Gesellschaft

27. Oktober 2014

Zunehmend entscheidet jeder für sich allein, was er glauben und praktizieren will. Die religiöse Wahlfreiheit setzt die Glaubensgemeinschaften unter Druck: Sie stehen in Konkurrenz zu säkularen Freizeitangeboten. Dies sind die Ergebnisse einer vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderten Studie, deren Schlussbericht nun in Buchform vorliegt. Religionssoziologen aus Lausanne und aus St. Gallen haben die Religiosität und [...]

Weiterlesen...

Herr Nuhr, sind Sie ein islamophober Hassprediger?

26. Oktober 2014

Dieter Nuhrs Markenzeichen ist seine leise Ironie. Nun wird er von einem Salafisten als “Hassprediger” beschimpft und angezeigt. Kapituliert Satire vor dem Islam? Was der Kabarettist selbst dazu sagt.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article133657850/Herr-Nuhr-sind-Sie-ein-islamophober-Hassprediger.html

Weiterlesen...

Nationalrätin schlägt staatliche Finanzierung von Religionen vor

26. Oktober 2014

Die Waadtländer SP-Nationalrätin Ada Marra (41) schlägt eine staatliche Finanzierung aller Religionsgemeinschaften vor, den Islam und den Hinduismus eingeschlossen. Dies meldete die Sonntagszeitung «Le Matin Dimanche» (26. Oktober). «Die Debatte über die staatliche Anerkennung und Finanzierung aller Religionen in der Schweiz muss lanciert werden», fordert die Politikerin.
http://www.kipa-apic.ch/index.php?na=0,0,0,0,d&ki=259916

Weiterlesen...

Nein zur Kirche – Ja zur konfessionslosen Trauerfeier

25. Oktober 2014

Im Kanton Zürich leben mittlerweile fast so viele Konfessionslose wie Katholiken. Geblieben ist aber bei etlichen Kirchenfernen der Wunsch nach Ritualen – insbesondere bei Bestattungen. Dadurch boomt nun ein neuer Berufszweig. Den vollständigen Artikel im Landboten lesen

Weiterlesen...